Barocke Adventskonzerte

Barockbesetzung der Deutschen Philharmonie Merck
Margaret Faultless, Musikalische Leitung

Johann Sebastian
Bach Orchestersuite Nr. 3 D-Dur
Cembalokonzert D-Dur

Johann Georg Pisendel
Konzert für 2 Oboen und Fagott Es-Dur

Georg Philipp Telemann
Konzert für 2 Oboen d'amore und Violoncello
Konzert für 3 Violinen F-Dur (aus: Tafelmusik II)
Overture und Conclusion B-Dur (aus: Tafelmusik lll)

Margaret Faultless

"Wer der alte Bach gewesen, weiß ich wohl", schrieb im Jahr 1751 ein hochachtungsvoller Johann Georg Pisendel an seinen Freund Georg Philipp Telemann. Bach, Telemann, Pisendel, drei Barockmeister von Rang und Namen - man kannte sich, mehr noch: man schätzte sich, war jeweils vertraut mit der Persönlichkeit und dem Werk. Telemann war der Patenonkel des Bach-Sohns Carl Philipp Emanuel, Pisendel hat schon als junger Geigenvirtuose den kaum älteren Kapellmeister Bach in Weimar besucht zum gemeinsamen Musizieren. Die britische Geigerin und "Alte Musik"-Spezialistin Margaret Faultless hat für die Adventskonzerte der Deutschen Philharmonie Merck eine Auswahl aus Werken des barocken Dreigestirns zusammengestellt. Je nach Aufführungsort wird aus dieser Kollektion ein Programm zusammengestellt, das virtuose Konzerte und Suiten in immer wieder neuen und klangvollen Besetzungen umfasst.