Ben Palmer

Chefdirigent Ben Palmer
Bild: A. Staples

Der Brite Ben Palmer ist der Chefdirigent der Deutschen Philharmonie Merck. Im Februar 2017 feierte er sein zehnjähriges Jubiläum als Künstlerischer Leiter der Covent Garden Sinfonia (vormals Orchestra of St Paul's), eines der dynamischsten und vielseitigsten Kammerorchester Londons. Auch ist er ein gefragter Gastdirigent nicht nur in Großbritannien. In dieser Saison debütiert er mit dem Orchester der Welsh National Opera, der Royal Northern Sinfonia und Southbank Sinfonia. Der für seine innovativen Programme bekannte Dirigent leitete bereits das Deutsche Kammerorchester Berlin, die BBC Singers, die London Mozart Players, das Aurora Orchestra, das Royal Philharmonic Concert Orchestra, das Orquestra Clássica do Sul, die Royal College of Music Philharmonic und Classical Orchestras, Southern Sinfonia, das Kazakh State Chamber Orchestra, die Academy of Soloists und das Kharkov Philharmonic Orchestra. Eine seiner Spezialitäten ist es, Filmmusik live zu Filmen zu dirigieren, mit Aufführungen von "Casablanca", Hitchcocks "Psycho" und "Der Mieter", Chaplins "Goldrausch", "Peter und der Wolf" und "Der Schneemann". Zu zukünftigen "Film-mit-Orchester"-Engagements gehören "E.T. - Der Außerirdische", "Kevin allein zu Haus" und Fritz Langs "Metropolis".

Seit 2011 ist er als Assistent von Sir Roger Norrington tätig bei Konzerten, Aufnahmen und den BBC Proms. 2014 und 2016 war er Probendirigent von Bernard Haitink. Kürzlich assistierte er Vladimir Ashkenazy bei einer Filmvorführung von "Panzerkreuzer Potemkin" mit dem Philharmonia Orchestra. Seinen Lebenstraum, alle 107 Haydn-Sinfonien zu dirigieren, hat er sich bereits über die Hälfte hinaus erfüllt.